Follower

Freitag, 29. Januar 2010

Pfiffigstes Knotenwichtel, Wichtel, Cashewkern-Plätzchen, Cashewplätzchen, Winterplätzchen, fluffig und zart mit Biss.

eute packte mich die blinde Aufräumwut und ich fand diese Decke. Mensch, keine Ahnung, wie sie zu mir kam. Ich grübele schon seit Stunden. Als ich sie auskramte, setzte ich mich mit ihr in mein Bett und experimentierte mit ihr herum. Nix, keine Idee.

Ich würde gerne mal  von Euch wissen, ob Ihr sie wegwerfen würdet? Ganz ehrlich? Ist sie scheußlich oder hat sie Charme?


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Betreibt mit dem Wichtel keinen Handel.



xy bat mich darum, auch mal meinen Wichtel zu zeigen. Hmmm, da kam ich heute ziemlich ins Schleudern. Jaaa, ähhh, ich hatte ja gar nicht mitgehäkelt, nur den Kopf. Grins.
Den Rest hab ich einfach mal so frei aufgeschrieben. Hat doch gut geklappt?
Jetzt ist er aber endlich fertig.


Mein Wichtel hat keine Mollies, die waren letztlich nur zur Verwirrung im Rätsel gedacht,. dafür aber noch ein paar Ohren. Ein Gesicht durfte diesmal auch nicht fehlen. Der Schal und die Schuhbänder kamen dazu. Diese erweiterten die Lernfunktionen ein wenig und spielt einen gewissen Süßfaktor ein, wie ich finde.









 


Endlich hatte ich mal ein wenig Zeit für die leckeren Dinge des Lebens.
Endlich ein Tag ohne Termine, ohne Stress und ohne viel Arbeit.

Experimentieren geht ja nicht mur mit Wolle, auch mit Lebensmitteln macht es Spaß.
Heraus kam ein Rezept:


Fluffige Winterplätzchen mit Cashewkernen

6 Eiweiß (kleine Bioeier)
75g Zucker
175 g Cashewkerne
150-200g Mandelstifte

Zubereitung, schnell und einfach:

Vorheizen: 170°C, Backzeit: ca. 11 Minuten .
6 Eiweiß schlagen, ganz lange, ganz steif, bloß kein Eigelb reinkommen lassen.
75g Zucker einrieseln lassen und schlagen, schlagen, schlagen. Je länger, desto besser.
Cashewkerne ganz fein mahlen und zusammen mit den Mandelstiften unterheben, nicht rühren, nur heben bis ein schöner gehobener Teig entsteht.

Löffelweise auf einem Backblech verteilen. 
Reicht für 2 Bleche.


Anstelle der Cashewkerne könnt Ihr alles mögliche benutzen, was mit Nüssen zu tun hat.
Wenn Ihr den Zucker in richtiger Dosierung durch Fruchtzucker ersetzt, machen sie auch nicht dick, denke ich mal.

Da, und zufällig, wenn Ihr Glück habt, kommt auch mal ein Herzchen dabei heraus.
So jedendfalls war es bei uns. Nix manipuliert, einfach nur so.

Lecker?
Pfiffigste




 









Dienstag, 26. Januar 2010

Häkelrätsel, mysterious crochet riddle



So?


Liebe Leserinnen, 
Dear readers,

momentan ist nur wenig Zeit, Eure Kommentare zu beantworten. Trotzdem möchte ich das Bloggen nicht komplett vernachlässigen und später die Antworten auf Eure Kommentare nachholen. Um auch weiterhin am Geschehen ein wenig teilzunehmen, hatte ich eine lustige Idee: Habt Ihr Lust auf ein Häkelrätsel?
I created this nice and funny idea.
 Passend zum Frühling habe ich ein paar süße "Punktpunktpunkt" gehäkelt. 
Wer spielbegeistert ist und häkeln kann, darf gerne bei diesem Häkelrätsel mitmachen.
Who likes playing and crocheting, is invited to play with me, with us.

Ganz einfache Spielregeln:
Rules of the game:

1) Bitte häkelt die Anleitung wirklich nach, und schickt mir hinterher ein Foto oder einen Link zum Foto. Nicht nur die Gewinnerin, bitte alle Teilnehmerinnen.
1) After crocheting the objekt, send me your photo, please everybody who plays this game.
2) Benutzt die Kommentarfunktion hier, auch ich werde dort antworten.
2) Use the commentary-funktion for questions and communication with me or the others.
3) Gewonnen hat, wer die Funktion des Objektes und die Bezeichnung erraten konnte.
3) The winner ist the player, who can guess the objekt´s funktion and its appellation.
4) Jeder kann mitmachen, auch Nichtbloggerinnen. Die Kommentarfunktion ist freigegeben. Schreibt nur immer Euren Namen oder erfundenen Namen dazu, damit Ihr nicht im Anonymus untergeht. Spammer, fühlt Euch bitte hiermit NICHT angesprochen. 
4) Everybody can play this game. If you are a NOBLOGGER, it is possible, too. Please sign your comments with your name or nickname.
5) Quereinsteigen ist möglich.


Der Gewinn: Ihr gewinnt natürlich eine Menge Spaß, Kommunikation, ein Blogerlebnis etwas anderer Art, Rätselfreude und ... eine Anleitung aus meinem Blogshop, die Ihr Euch selbst aussuchen dürft.


The winner gets a lot of fun, communication, riddleexpieriences and ... one of my blogshop-pattern.

Damit Ihr jetzt auch noch sooo richtig Lust zum Häkeln bekommt, lege ich Euch noch mein gerade beendetes Blümi-Ei bei. Ihr findet es ein zweites Mal etwas weiter unten im Blog bei den Mollie-Flowers.




Rätselanleitung:
Mysterious Crochet Riddle:

Hinweise: 2,5 Nadel mit passender Wollstärke, Farbe 1: passend zu Eurer Frühlingsdeko (ich nehme ein helles Grün)
Take Yarn: 2,5 German Index and the fitting hook. Start with any colour (I chose a green one.)

Translation: 
MR= magic ring
FM = SC
LM=chain stitch
1VD=2SC in 1SC
HST=half double crochet (hdc)
Runden/ Runde=round/ rounds
2ZS= 2SC, croched together to 1SC
 
Die Anleitung zum Rätsel ist aufgrund einer unfreundlichen Nachfrage entfernt und war längst nicht mehr komplett.













 Yavumas Knotenwichtel









--------------------------------------------------------------------------------

Dann stürze ich mich auf den Drucker, die Kamera und bereite jetzt die Verlosung vor .....

Ohhh, das hat lange gedauert, eine Zeremonie ...

Gewonnen hat ...


Gogo.


Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Schöööööööööööööööön!
Graaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaatulatiooooooooooooooon!


So, dann such Dir mal was aus.


Pfiffigste


Bei Dekoretti hab ich auch noch einen gefunden:



Samstag, 23. Januar 2010

Schneeflocken


Das Päckchen ist nun endlich angekommen.

Eine Bloggerin häkelte für mich diese wunderschönen und unglaublich vielen Schneeflöckchen nach meiner Anleitung. Das ist das erste mal, dass jemand für mich etwas häkelte, und ich bin unendlich glücklich darüber.

Nachtrag: Inzwischen bin ich gar nicht mehr glücklich darüber.
Hätte ich vorher geahnt, was dabei herauskam, hätte ich mir die Aktion gespart.

:-D



       







Freitag, 22. Januar 2010

Ist das nicht süüüüsss?






Zeit für etwas Positives.

Ich liiiiiiiiiebe Männer, die häkeln. Bitte schaut Euch das Video unbedingt bis zum Ende an.
Die Kommentare sind sooo süüüüüß und die Mütze ist der Hammer, oder?


 An den Urheber: Vielen Dank für die Erlaubnis zum Bloggen.

Donnerstag, 21. Januar 2010

Süßer Frühling, saure Wollverkäuferin


Vor zwei Tagen zwitscherten es die Vögel doch bereits: "Wir kommen zurück, bald ist Frühling". 

Dass aber jetzt auch noch die "IMBADEZIMMERÜBERWINTERUNGSPFLANZE" deutliche Signale sendet, läßt uns alle wagemutig hoffen? Für Euch hab ich sie mal erfaßt und hoffe, dass sie auch gefällt.









Passend zum zarten Frühlingsbeginn, möchte ich Euch noch meine neuste Kreation zeigen. Lange wollte ich schon Grannykästchen häkeln, probierte auch ein paar aus. Mein momentanes Häkelthema ist immer noch "Schlingen häkeln mit Mollie-Flowers".
Schaut also, was dabei herauskam:





Granny-Square:
"Meadow-Square"


Eine ganze Decke wird sicher niemals daraus entstehen, dazu bin ich viel zu ungeduldig.
Manchmal wünsche ich mir einfach eine schnellere Hand. 



Bitte nur weiterlesen, wer Zickenterror aushalten kann ... :-D



Leider ist mir auch die helle, grüne Wolle ausgegangen. Ich erinnerte mich plötzlich daran, wo ich sie kaufte. Hmmm, das war doch der Laden, mit der unfreundlichen Verkäuferin, mit den falschen Zähnen, Markstraße, Weitmar, im Woll- und Waschkombi-Laden ... oder so. Beim letzten Kauf hat die meinen Sohn so angepampt, dass ich nie wieder da einkaufen wollte.



Ich riß mich also zusammen (es ging ja um die Wolle und nicht um Sozialkuschelei) und nahm mir wirklich vor, freundlich zu sein. Ganz ehrlich! Freundlichkeit kann ja manchmal auch eine Strategie gegen fiese Mitmenschen sein. Wer kennt sie nicht, all die Ratgeber, die das empfehlen?


Aha, keine Begrüßung? Toll, die andere Dame da vorn wurde aber begrüßt. Ich sah mich um und sah schon, dass sie die Wolle auch nicht mehr hatte. 

Ahhhhhhhh!!!


Kennt Ihr das innere Erschrecken, wenn jemand von hinten unerwartet, laut und schrill, "Kann ich ihnen weiterhelfen?", kreischt? 

"Ähhh", antwortete ich und: "jaaa, ich suche nach einer Wolle, die ich mal bei Ihnen kaufte. Sie war damals in diesem Korb."

Hier verkürze ich den Dialog um einige Wortwechsel, weil nix Interessantes passierte, nur, dass sie keine "Schachenmayr Catania" führt.



[...]


"Das dürfen Sie nicht anfassen, diese Wolle muß genau so da liegen bleiben, wie sie ist.  Alles, was da liegt, ist auch im Regal, legen Sie das wieder hin!"

Meine Gedanken dazu: "Komisch, hab ich nicht gerade noch im Regal nach der Wolle gesucht und sie NICHT gesehen. Jedenfalls stand da KEIN SCHILD, KEIN PREIS."


Ich: "Da stand ja gar nicht dran, dass diese Wolle unverkäuflich ist. Ich interessiere mich für die graue Wolle, weil sie sehr schön ist. Dafür mußte ich die weiße Wolle schon anheben, wenn sie obendrauf liegt. Sie wollen also kein Komplettpaket verkaufen?"


Da war "se" baff. Sie faselte etwas Unverständliches und dann: "Ja, Sie können sie auch komplett kaufen, ach so."


Ich weiß auch nicht genau, was plötzlich in mich fuhr. Ich hasse es einfach, so angegangen zu werden. Ich stand auf, drehte mich zu ihr um, und sagte so frech und arrogant wie ich nur konnte:


"Jedesmal, wenn ich hier einkaufen will,
behandeln Sie mich dermaßen unfreundlich, haben sie ein Problem mit mir? Und ich bin nicht die einzige, mein Sohn hat sich auch schon über Sie beschwert. Ich ärgere mich schon seit Monaten immer wieder über Sie. Brauchen Sie keine Kundinnen. So kann man die jedenfalls gut loswerden . Ich kann ja auch woanders einkaufen. Wie Sie mit mir reden? Diese Art, einfach nur unfreundlich. Haben Sie also ein Problem mit mir?"


Boahhh. Ihr ahnt nicht, was dann passierte ...



Sie sagte, sie habe kein Problem mit mir. Ich hakte schnell ein und lächelte noch: "Gut, dann ist die Sache ja geklärt. Können wir dann zum Verkauf übergehen?" Ich schaute zur Wolle und bewegte mich gen Kasse.


A B E R, was dann folgte, das ahnt nun wirklich keine/r ...
Na? Ratet mal!


Pfiffigste

P.S.: Heute schien übrigens den ganzen Tag lang die Sonne.





Fortsetzung:


Ohhhh, vielen Dank für Eure bisherige Anteilnahme und rege Beteiligung an diesem Beitrag.
 Ihr seid einfach toll! (<---- Bitte lest das dreimal.)


Jaaa, ich bewegte mich also gen Kasse. Sie riß mich aus der Drehung, verbal natürlich. Mit einer fiesen Schimpferei gegen Kinder. Kennt Ihr das (?), so voller Haß: "Hier kommen ja stääääändig Kinder rein, die fassen dann alles an und ziehen alles auseinander. Es ist ja nicht so, dass Kinder gar nichts anfassen dürfen, sie sollen nur nicht ALLES anfassen. Ist ja klar, dass wir bei Ihrem Sohn einschreiten mußten."

(Solche Sätze ertrage ich schon seit mindestens 11 Jahren, neee, seit ich anfassende Finger habe. Am besten wäre es wohl, niemals Kind zu sein. Ach, ne geht auch nicht. Erwachsene dürfen Wolle ja auch nicht anfassen. Was also nun?)


"Mein Sohn hat nur ein einziges Teil berührt, aber gleich gingen Sie auf ihn los. Wissen Sie eigentlich, wie er sich damals erschrocken hat? Der war völlig mit den Nerven runter!"


Sie wechselte das Thema: "Wenn SIE ein Problem mit mir haben, warum kommen sie dann immer wieder hier her?"


"Hä? War das nicht meine Frage?", schoß es mir durch die Lippen.


 

"Wissen Sie was?", krächtzte sie, "Ich diskutiere mit Ihnen gar nicht!"


Ha, ho, solche Leute ticken doch immer ähnlich. War doch klar, dass sie irgendwann nichts anderes mehr sagen konnte. Ich kenne dazu schon lange den passenden "Gegensatz". Ha!


Kennt Ihr ihn auch? Bitte schlagt jetzt beim Lesen einen inneren anderen Ton an: Einen, der so klingt, als wolltet Ihr ein kleines, weinendes Kind beruhigen und sprecht:


"Naaaaaaiiiiiiin, ich glaube Sie haben mich da gaaaaanz faaaalsch verstanden, daaaas kann jaaaa maaaaal passieren. Daaaaas ist auch gaaaaar nicht soooo schlimm."

Dann erst folgt der wirklich gemeine "Gegensatz":
"ICH diskutere nämlich nicht mit IHNEN!"

Stille.


"Wissen Sie, dass ich in der Woche ca. 20 Knäuel Wolle verarbeite? Hier, behalten Sie das.



Da haute die ab!!!!! Weg! Nach hinten. Ich hörte nur noch ihre Stimme, verspottend:
"Das glauben Sie ja wohl selber nicht."


Als ich aus dem Laden kam, zitterte ich am ganzen Körper. Zum Glück folgt jetzt das große Frauen-Happy-End:

Ich machte mir große Sorgen um mich, um meine doch eher zarte Seele, die solche Gespräche nur schwer verkraften kann.  Ich habe zwar ab und zu die Wut, bei sowas mitzuwirken, schlauer wäre es aber, das zu umgehen. Fürs Herz!



Auf dem Weg nach Hause, Kaffee, Ambereis und Beruhigethomas im Sinn (kkkkrrrr), drehte ich nochmal um. Brrrrruuuuuuummmmmm. Rechts, links, geradeaus, geparkt.


"Bitte, können Sie mir vielleicht weiterhelfen, Ihre Häkelwolle eignet sich ja nicht so? Kennen Sie sich aber mit dieser Wolle hier aus? Wieviel brauche ich wohl, um einen ganzen Pullover zu häkeln?"


Sie schaute mich überrascht und sogar freundlich an und zeigte mir das Etikett. "Hier, ... sehen Sie? Sie sind ja nicht so groß, da brauchen sie nur 10."


Ich wunderte mich über ihre echte Freundlichkeit. "Danke für Ihre Hilfe, dann nehme ich doch gleich noch 2 von Ihren Schachenmayr Catania hinzu!"





"Macht 44,44 Euro. Ich wünsche Ihnen noch einen wunderbaren Tag."




Pfiffigste.




Fallt bitte nicht auf das Ende herein. Was genau geschah, sagt Euch das Fettgedruckte.
:-D
Hmmmm, ich merke schon, dass das Ende etwas schwer zu verstehen ist.

Ein Tipp: Wie kann ich in einem Laden eine Wolle kaufen, die nicht geführt wird?




Häkeln wir uns zusammen?







Linkkooperation:
--------------------

Dort -> in meiner rechten Sidebar ist ja noch viel Platz. So gerne hätte ich dort eine Blogliste, die extra nur Euch Häkelienen faßt.

Gebt mir doch einfach einen Hinweis auf Euren Blog, dann nehme ich Euch auf.

Achtung, Euer Blog muß nicht zwingend ein reiner Häkelblog sein, sollte aber deutlich sichtbare Häkelbeiträge enthalten (z.B. in den Labels oder in sonst irgendwo in der Sidebar).

Bitte schreibt in euren Kommentar einfach nur:

  1. Eure Blogadresse als Link
  2. Ein Schlagwort, das zu Euch oder zu Eurem Blog paßt (z.B. Amigurumis, Alleshäklerin, Häkelfrischling, Gelegenheitshäklerin o.ä.)

Über eine Gegenverlinkung würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn sie nicht schon besteht. Kooperationen leben ja von wechselwirkenden Kräften.

Hakelienengrüße von Pfiffigste


Dienstag, 19. Januar 2010

Wiesenkugel-Amigurumi, Mollie Flower-Anleitung (Übersetzung) von Pfiffigste


Diese Graskugel nenne ich "Frühlingsanfang". Bewußt plazierte ich auf dem Amigurumi-Wiesenball
nur eine der genialen Mollie-Flowers.

Weil mir die Molly-Flowers, aber auch die Schlingenhäkel-Technik soo gut gefällt, entwickelte ich auch gleich ein paar weitere Ideen. Zu erwarten sind ganze Molly-Flower-Wiesen in allen Formen und Blumen in vielen Farben. Klar, ein "Wiesenosterei" ist auch schon in Planung und Vorbereitung und eine ganze Blumenkugel und ein Blumenosterei. Laßt Euch mal überraschen ...



Hier ist dann auch schon die erste Überraschung:



 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag: 26. Januar 2010: Noch eine Überraschung.




Nach einer Schwächelphase: Uhhhh, endlich fertig. Das hat auch lange genug gedauert. Es war nicht gerade einfach, die ganzen Mollies so zu positionieren, dass sie an der richtigen Stelle sitzen. Hinzu kamen noch Stickarbeiten, die ich nicht gerade besonders gerne mache.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich fragte die Urheberin auch, ob ich die Häkelanleitung übersetzen dürfe. Supi, sie willigte ein.
Hier bekommt Ihr also die deutsche Häkelanleitung für diese, für mich unübertrefflichen, Blümchen.

Einen kleinen Haken hat die Sache aber leider noch: Meine Anleitung bezieht sich auf 5-blättrige-Mollies, mit einer minimal veränderten Machart. Die Urheberin  häkelt sie mit sechs Blütenblättern und arbeitet  vor und nach jedem Blütenblättchen jeweils 3 LM ein.




 THANK YOU VERY MUCH FOR YOUR GREAT IDEA AND YOUR PATTERN FOR FREE.


Übersetzung der Anleitung in Pfiffigstes Häkel-Slang :-D

"Mollie-Flowers (German)" 
"Mollie-Blümchen (Deutsch)"

1) MR á 5FM
2) Faden abschneiden, direkt vernähen und Farbwechsel zu beliebiger Farbe.
3) Mit einer KM den Häkelfaden in beliebiger FM des MR fixieren und eine Schlaufe ziehen (alternativ 3LM häkeln) (ca. 1 -1,3 cm lang).
4) *Umschlag, Nadel in die FM des MR einführen, in der der Farbwechsel stattgefunden hat, Faden holen, durchziehen, langziehen bis die nun 2. Schlaufe so lang ist wie die erste (oder die 3LM)*.
Ab * bis * wiederholen, bis neun Schlaufen, inklusive Umschläge auf der Nadel zu zählen sind.
5) Der letzte Umschlag wird nun mit der Häkelspitze gefaßt und durch alle anderen Schlaufen gezogen.
6) 1 FM 1 LM.
(Hier befand sich lange ein Fehler, der Zweck heiligt die Mittel?)

7) Bitte zieht nun wieder eine Schlaufe (oder häkele wieder 3LM), die bis zum "Fuß" des ersten Blättchens reicht (reichen), fixiert sie mit einer KM in oben erwähnter MRFM.
8) KM in die nächste FM des MR.
9) Häkelt jetzt noch vier weitere Blättchen und schließt mit einer KM in der ersten FM des MR (siehe Start des Farbwechsels). Abmaschen, Faden nach hinten legen und vernähen.

Inzwischen fand ich heraus, dass es nicht schadet, wenn das erste und letzte Blütenblatt kurz mit einem Stich  verbunden wird.


Sagt mir mal eine der lieben Häkelienen, die meinen Blog lesen, ob sich das häkeln läßt?




Pfiffigste.

P.S.: Ich danke Euch schon mal im Voraus für die Kommentare im letzten Beitrag. Ich werde sie natürlich beantworten, etwas später ... , denn leider hatte ich schwerwiegende Blogprobleme. Leserliste weg und Kommentarschreiben ging nicht. Wer diese Probleme auch hatte, kann sich im Hilfeforum die Lösung ansehen, lieben Dank an Gantea!

*********************************************************************************

Liebe Shippy, liebe Babsie,

es ist natürlich eine besondere Ehre, Awards zu bekommen. Ich freue mich riesig, von Euch bedacht worden zu sein und sogar die ersten Listenplätze eingenommen zu haben. Ich sehe also, Ihr denkt an mich wie ich an Euch zwei, meine süßen Lieblinge, denke.

Drüben, in der Sidebar, seht Ihr den Award, den ich von Euch bekam. Dort findet Ihr auch meine 10 ideellen Glücklichkeiten. Jetzt fehlt noch die Weitergabe des Awards an 10 Blogfeen meiner Wahl. Nach reiflicher Überlegung schicke ich die Awards an, wie könnte es anders sein? Tataaaaa ...

  1.  Shippy
  2.  Shippy
  3.  Shippy
  4.  Shippy
  5.  Shippy

  1.  Babsie
  2.  Babsie
  3.  Babsie
  4.  Babsie
  5.  Babsie
    11.  Honey

Was sagt Ihr nun?



6. November 2010: Nachtrag: 
Habe wieder einen hübschen Award bekommen.

 

Freitag, 15. Januar 2010

Riesiges Spitzenei, Ostern, Shabby, Vintage, Deko, Ei, Spitze, Rüschen, Lasagne


Alter Schnitt, neuer Style




Lasagne
Weiß jemand, ob Rezepte aus sehr alten Büchern veröffentlicht werden dürfen?
Es ist nämlich eine sehr leckere Lasagne, die viel weniger Arbeit macht als alle Lasagnen, die ich vorher machte.


Ich hab da mal ein paar Fragen:

1) Mögt Ihr lieber Beiträge mit viel Text oder vielen Bildern?
2) Mögt Ihr Beiträge am liebesten, die wenig oder keinen Text haben?
3) Mögt Ihr lieber Beiträge, die einen erklärenden Text haben?
4) Mögt Ihr lieber schöne, lustige, alltägliche Texte in Beiträgen?
5) Mögt Ihr Beiträge, die Euch Geschenke bringen, am liebsten?





Montag, 11. Januar 2010

Leckerschlecker, Eisrose, Dickeldackel, Herzschmerz, zukünftig verflossene Liebe


Hätte ich diese kleine Rose bei XXX nicht gesehen, wäre dieses lustige Bildchen sicher nicht entstanden. Sie ist mir doch nach dem Häkeln glatt in mein Eis gepurzelt. Da dachte ich: "Wenn schon, denn schon, dann bleibt sie auch gleich drin!"

Zu den Zutaten gehören:

- Eiskugeln, bitte frisch aus dem Schnee picken, oder von Pfiffigste
zuschicken lassen :-D, ...







- selbstgebackene Herzen aus Sonnenblumenkernen, Zucker und Eiern,
- die Tracey-Ann-Rose als fluffiges Sahnehäubchen, ...



- und ein kleines Herz aus erwähntem Teig.


Nebenher passierte auch noch etwas ganz Trauriges. Nun, das Leben ist nicht nur schön und supi.
Wir gingen in den Garten, um einen Schneemann zu bauen. Da lag dort diese Postkarte herum. Ei, was fiiiieees:


Auf der Rückseite stand: "Thomas, das war´s mit uns beiden!!!"

Etwas weiter weg, an einer anderen Stelle, fand ich auch noch das Motiv der Karte, einsam, neben ein paar spitzen Schuhabdrücken.




Ich nahm es vorsichtig an mich und versteckte es im Busch. Es hätte ja sein können, dass der Ex
der Nachbarin ... "ausversehen mal drauftritt, so ganz zufällig, ganz ohne Wut". (Bitte erkennt die Ironie.) Oder sein Dickeldackel beißt da rein!
Zum Zertreten ist es doch wohl viel zu schön, ... außerdem,  ... mal ganz im Vertrauen, man kann ja auch romantische Postkarten mit Herz draus machen.



Bald ist es verflossen. Bald ist sie verflossen. Bald ist er verflossen.

Als es zu kalt wurde, eisig, brrr, gingen wir wieder ins Warme, und  ich setzte mich an den Küchentisch, dachte über alles noch mal nach, lehnte mich zurück und tröstete mich mit der neuen Winterdeko im alten Regal, mit Kaffee, Amber-Eis, Tilda-Keksen, Dickeldackel und Thomas!





Liebe Grüße an meine Leserinnen.
Nichts davon ist wahr.
It is just a story, um ein paar Kommentare zu erkitzeln, denn
dazu ist Bloggen ja da!
:-D
Pfiffigste










Donnerstag, 7. Januar 2010

Schöne Winterzeit, Amberbaum, Samen, Deko


Dear readers an writers, I can not stop thinking about the "Ambersamen". They make me happy and I like them very much. I wonder, what nature can do. Humanitiy is not able to copy this. Can you see all the little details and small pins? Oh, lovely.

My Christmasdecoration is substituted. It´s winter, now ... like new decoration schows. I created the little wintersigns and made some pictures for you.

Have a nice wintertime.



Liebe Leserinnen, immer noch versorgen die Ambersamen mich mit Glücksempfindungen. Wenn ich sie ansehe, dann wundere ich mich nur darüber, zu was die Natur in der Lage ist.  Menschenhand kann das nicht schaffen. Seht Ihr all diese kleinen Ausformungen und Details? Ohhh, bezaubernd!

Inzwischen weicht die Weihnachtsdeko Stück für Stück. Jedes Jahr ersetze ich sie duch eine Winterdekoration.





Der Schneeball ist eine groblackierte Weihnachtskugel, kopfüber in die Samen gelegt.


 

Hinzu stellte ich noch ein Schild, das ich vor ein paar Tagen malte. Möchte jemand vielleicht auch ein paar Samen für eine eiskalte Winterdeko bekommen? Ich könnte den Inhalt der hinteren weissen Schale auf dem unteren Bild abgeben. Und ... es gibt auch noch ein Schild. Den Schriftzug fand ich in der aktuellen Ausgabe einer Wohnzeitschrift.

Aufwärmende Tees und Wärmflaschen und, trotz der Kälte, eine schöne Winterzeit!

Pfiffigste



Nachtrag, 19. Januar:

 

Dududu, Baby!




Nachtrag:

Da es schon einige Anfragen gab, wie ich die Schilder mache, möchte ich es kurz erklären:

Zuerst lege ich den Schriftzug fest, dann drucke ich ihn aus. Die Rückseite des Blattes male ich, die Schriftkanten überschreitend, mit einem sehr weichen Bleistift an (B8 z.B.).
Dann lege ich das Blatt auf das bereits geweißelte Holz und fixiere es mit Klebeband. Auf der Vorderseite ziehe ich die Buchstabenkonturen mit einem harten Bleistift nach. Dann löse ich das Blatt und male die Buchstaben mit einem Pinsel aus. Bei ganz dünnen Linien nehme ich einen Stift.


Danke der Nachfrage.


Sonntag, 3. Januar 2010

Küken, Frühling, Ostern, Amigurumi, häkeln, Pipip, eastern, Baum, Amberbaum


Today, cleaning up the room and desk, I detected a nice doily and a star (I had done 2008). I put the doily on top of the star to bring them both into bottom drawer. Then I was surprised, because they fit together.
Now ... you can see this little pin cushion.


Ohhh, das wird ein grosser Beitrag. Beim Aufräumen hab ich dieses zauberhafte kleine Häkeldeckchen und einen selbstgenähten Stern von 2008 gefunden. Welch ein Zufall, dass ich mit beiden nichts anzufangen wusste. Ich legte sie aufeinander, fertig zum Abtransport in die Schublade, da sprang mir ins Auge, dass das gut zueinander passen könnte.


Kreativität sucht sich manchmal schon seltsame Wege.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Samen:

Does anybody know the name of this?
Babsie helped me. It is an "American Amberbaum-Samen".

Vor 3-4 Jahren fand ich einmal diesen Samen  unter einem Baum. Ich prägte mir genau ein, wo dieser Baum steht, damit ich, falls ich mal eine Idee zum Basteln habe, hinfahren kann, um die Samen zu sammeln.
Im letzten Jahr tat ich das dann auch und musste feststellen, dass ich mir offenbar eine falsche Stelle gemerkt hatte. Ich recherchierte ein wenig, fragte herum und erfuhr, dass der Baum leider gefällt werden musste.

Ha, kurz vor Weihnachten fand ich doch tatsächlich ein anderes Prachtexemplar dieses Baums durch Zufall, beim Geschenkekauf.

Wie aber heisst das gute Stück?

Weiss jemand von Euch das vielleicht?

Ich wüsste nur zu gern den Namen dieses Baums. Leider habe ich kein Foto davon.
Zur Erkennung bleibt nur sein Samen.

Bitte helft mir doch ...


Nachtrag:
Das Rätsel ist gelöst. Babsie hat mir erfolgreich geholfen. es ist ein "Amerikanischer Amberbaum-Samen".
Liebe Babsie, ich danke Dir sehr. Ohne Dich hätte ich das nie herausgefunden. Ich freue mich so.

Dankende Grüsse.
Pfiffigste










It was a hard night. Nearly everything of my body hurt. The vision of this little amigurumi chic teased me and I couldn`t fall into sleep. Okay, I started  chrocheting (?). Now you can see the result. It looks like the vision I had before. I hope you like it. Without eyes?




Heute hatte ich eine schreckliche Nacht. Durchfall, Übelkeit, Kopfschmerzen. Ich wollte soo gerne schlafen, aber immer wieder verfolgte mich die Vision von diesem kleinen Küken. Um nicht einfach nur auf den Schlaf zu warten, machte ich einen ersten Versuch. Ja, es ist genau so geworden, wie ich es erhoffte. Als meine Kleinen es heute morgen sahen, rief der ältere gleich... "Das will ich haben!"  Schwupdidup, da war es auch schon verschwunden. Nach einer Suchaktion konnte ich es dann doch noch für Euch fotogarfieren. Das Baby hatte es unterwegs in einem der Zimmer verloren und schien selbst ganz verzweifelt. "Pipip weg! Pipip weg! rief es.

Da ist es aber nun.

Hoffentlich gefällt es nicht nur uns, vielleicht konnte ich Euch auch damit erfreuen?

Liebe Grüße.

Pfiffigste


Nachtrag:


Es wurde ja nun schon nach den Augen gefragt. Bei der Anfertigung probierte ich die Augen aus, aber das Küken sieht für mich ohne Augen besser aus. Mal sehen, vielleicht fällt mir noch etwas ein.



Formmailer, Gästebuch, Counter



Mit diesem Beitrag danke ich dem Team von Onlex.de für den Formmailer, der kostenfrei angeboten wird.
Die Seite zeigt eine super Anleitung mit einem fertigen Formmailertext. Die einzelnen Felder des Formmailers können individuell zusammengestellt werden. Es gibt einen Spamschutz und durch den Formmailer entsteht der Vorteil, dass nicht jeder sofort die E-Mail-Adresse der Bloggerin sehen kann.




Vielen lieben Dank auch für die Beantwortung meiner Fragen.