Follower

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Urheberrecht und Sharky




Eines muß ich mir für heute wohl noch von der Seele schreiben:


Irgendwann kam ich darauf, dass ich eins der Kinderzimmer umgestalten wollte und fand mit etwas Hilfe auch ein nettes Motiv. Hierbei handelt es sich um Spiegelburgs Sharky. Bei Zimmerschau könnt Ihr ein paar meiner Sharkyideen sehen. Auch in den anderen Räumen sind Sharkys zu sehen: Sharkyideen



Bisher war ich ziemlich sicher, dass ich keinen Fehler begehe, wenn ich meine selbsthergestellten Sharkys veröffentliche, solange ich den Verkauf verweigere. Tatsächlich gab es bei Zimmerschau schon die Frage, ob es möglich sei, eine meiner Papierdateien  herauszugeben.


Bevor ich hier mein Sharkypapier einstelle, wollte ich aber sicher gehen, dass ich keinen rechtlichen Verstoß begehe. So rief ich heute bei "Spiegelburg" an, um zu erfragen, ob ich selbstgebastelte Sharkys veröffentlichen darf. 


Eine etwas pampige Dame verneinte das am Telefon zuerst, dann aber fragte ich detaillierter nach. Nachdem sie sich dann bei irgendwem im Hintergrund erkundigt hatte, kam sie zurück ans Telefon und gab zu, dass ich alles, was ich selbst herstelle, veröffentlichen könne, solange ich damit keinen Handel betreiben würde.

Ich fand an dem Gespräch allerdings etwas verletzend, dass sie mehrfach sehr abfällig fragte, was das denn überhaupt solle, Gebasteltes zu veröffentlichen. Somit reagierte ich auch etwas pampig und sagte, (anderer Wortlaut) dass es niemandem schaden könne, wenn gute Ideen für andere zur Verfügung stehen.


Weil mein PC erst kürzlich total zerhackt wurde, erstellte ich mir heute eine neue Vorlage für das Sharkypapier.